Hessischer CDU-Spitzenkandidat zur Europawahl spricht in Bad Nauheim

Mit einem faktenreichen Vortrag stellte sich Prof. Sven Simon als der hessische CDU-Spitzenkandidat für die anstehende Europawahl in Bad Nauheim am vergangenen Sonntag im Hotel Rosenau vor.
Sven Simon kandidiert erstmals für das Europaparlament, aber bringt als Professor für Völker- und Europarecht der Universität Marburg notwendige Sachkenntnisse für das Mandat in Straßburg mit. Sein Vortrag war dennoch keine juristische Vorlesung, sondern ein politischer Appell dafür, Europa angesichts der globalen Herausforderungen zu stärken. Die Europawahl sei eine Richtungswahl von immenser Bedeutung, weil letztlich Stärkung der Gemeinschaft oder Rückfall in nationale Zersplitterung zur Wahl stünden. Angesichts des schwindenden Weltbevölkerungsanteils Deutschlands und Europas sieht Sven Simon in der Bündelung der Kräfte den einzigen Weg, die hohe Wirtschaftskraft des Kontinents zu erhalten. Sein Wahlziel ist es, in der Europäischen Volkspartei (EVP) Mitglied der stärksten Fraktion zu sein und so Entscheidungen auf den Weg zu bringen, die Europa stärker, sicherer und wertorientierter machen. Stärkung heißt für ihn, Zukunftsthemen voranzubringen. Dazu zählen effizienter Klimaschutz, ein digitaler Fortschritt „Made in Europe“ oder der Ausbau der Handels- und Investitionsschutzabkommen. Zur Erhöhung der Sicherheit in Europa will sich Simon für einen massiven Ausbau des Schutzes der Außengrenzen („10.000 neue FRONTEX-Beamte“) und der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität („europäisches FBI“) einsetzen. Europas Werte zu wahren heißt für ihn das Freiheitliche der europäischen Lebensweise zu schützen und sich der Gefahr, in eine „kapitalistische Digitaldiktatur“ abzugleiten entgegenzustellen.
Nach Einschätzung der Zuhörer erwies sich Prof. Simon auf erfrischende Weise als begeisterter Europäer, der als Abgeordneter das Projekt Europa qualitativ weiter voranbringen will.

Bildunterschrift: v.l.n.r. CDU-Fraktionsvorsitzender Manfred Jordis, Prof. Dr. Sven Simon, Stadträtin Sonja Rohde, CDU-Vorsitzender Alexander v. Bischoffshausen

« Volker Bouffier und Sven Simon kommen in die Wetterau!