Die CDU-Stadtverordnetenfraktion in Bad Nauheim zeigt sich erfreut, dass der in der Stadtverordnetenversammlung einstimmig beschlossene CDU-Antrag nun umgesetzt wird, in dem gefordert wurde, dass die Stadt Mitglied bei der Sicherheitsinitiative KOMPASS des Landes Hessen wird.

Vor einigen Tagen erfolgte eine offizielle Aufnahme in die Initiative im Rahmen einer nichtöffentlichen Veranstaltung im Rathaus. Die CDU-Stadtverordnetenfraktion hätte sich gewünscht, dass die Aufnahme im Rahmen einer öffentlichen Ausschusssitzung geschieht, um den Stadtverordneten und den Bürgern KOMPASS ausführlicher vorzustellen und fordert, letzteres nachzuholen. Ferner war in der Presse zu lesen, dass im Rahmen dieser Veranstaltung darauf hingewiesen wurde, dass die von der CDU Bad Nauheim nachdrücklich befürwortete Videoanlage am Marktplatz eindeutige Erfolge zeigt und deshalb die Straftaten spürbar zurückgegangen sind. „Wir freuen uns sehr über dieses gute Ergebnis, da wir im Gegensatz zu einigen anderen Fraktionen von Anfang an vom Erfolg der Videoanlage überzeugt waren. Videoanlagen sind unserer Meinung nach ein sinnvolles Mittel, um an Gefahrenschwerpunkten für Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Dies zeigt das Beispiel Marktplatz ganz eindeutig“, so der Fraktionsvorsitzende Manfred Jordis. „Darüber hinaus setzten wir uns weiterhin dafür ein, dass der von Ehrenstadtrat Wolfgang Mahr ins Leben gerufene Präventionsbeirat wieder eingeladen wird, um Bürger, Verwaltung, Polizei und gesellschaftliche Akteure an einen Tisch zu bringen. Ziel muss es sein, das Sicherheits- und Präventionskonzept der Stadt Bad Nauheim weiter zu entwickeln“, so Jordis abschließend.

« Antrag Pilotprojekt E-Scooter Volker Bouffier und Sven Simon kommen in die Wetterau! »